Der „Buchhalter von Auscchwitz“ von Reiner Engelmann hat 225 Seiten und erschien am 26. März 2018 bei CBJ.
Das Buch:„ Der Buchhalter von Auschwitz“ hat insgesamt drei Teile. Im ersten Teil des Buches geht es um den SS-Mann Oskar Gröning, der zweite Teil handelt von Éva Fahidi und im dritten Teil geht es um Oskar Grönings Gerichtsprozess und sein Urteil.
Ganz am Anfang erzählt das Buch von Oskar Grönings Kindheit zu Hause in seinem Elternhaus und bei den Stahlhelmen bzw. danach in der Hitlerjugend.
Weiter geht es dann mit seinem Dienst bei der SS in dem Konzentrationslager Auschwitz Buchenau. Dort wird sein Dienst in der Verwaltung von Auschwitz,
wo er das Geld ,welches den ankommenden Juden abgenommen worden ist, zählt und seinen gelegentlichen Diensten auf der „Rampe“ beschrieben.
Der
zweite Teil des Buches handelt um die Jüdin und Holocaust Überlebende Éva Fahidi. Éva wuchs mit ihrer Mutter, ihrem Vater und der jüngeren Schwester Gilike in Ungarn in der Stadt Debrecen auf, bis sie alle ins Ghetto mussten, von wo sie mit Viehwagons nach Auschwitz gebracht wurden.

Nach einem großen Zeitsprung von über 70 Jahren geht es im dritten Teil um den Prozess von Oskar Gröning, welcher vom 21. April 2015 bis zum 15. Juli 2015 verhandelt wurde. Weitergehend handelt dieser Abschnitt vom Urteil, welches das Gericht traf.

Ich finde das Buch sehr Interessant, da man auf der einen Seite sehr viele Einblicke in das Macht zugewandte Leben von Oskar Gröning bekommt und man erfährt wie er gedacht und alles verarbeitet hat als er im Konzentrationslager Auschwitz Birkenau in der Verwaltung gearbeitet hat. Ach sein Denken in der Zeit nach dem zweiten Weltkrieg bekommt der Leser beschrieben.
Auf der anderen Seite wirft das Buch auch ein
en Blick auf das Leben der Holocaust Überlebende Éva Fahidi und damit auf die andere Seite.

Das finde ich auch ziemlich gut an diesem Buch, man erhält Einblicke in beide Seiten, einmal in das der Täter und einmal in das der Opfer des Holocausts. Das hilft einem sehr, zu verstehen, was während des Holocausts wirklich geschehen ist.

Da es im ersten Teil immer wieder ein paar Zeitsprünge gibt, welche zu Verständigungsfehlern führen, aber mir sonst nichts weiter negativ aufgefallen ist, gebe ich dem Buch 4.5 von 5 Sternen.
Ich empfehle dieses Buch jedem, der sich mit der Thematik zweiter Weltkrieg und dem Holocaust schon ein bisschen auseinandergesetzt hat aber auch Jedem, der noch nicht viel darüber weiß.

Print Friendly, PDF & Email