Das Buch A.S. Tory hat Siegmund Sagenroth im Juli 2018 mit Twentysix-der Self Publishing Verlag veröffentlicht.
Es hat 211 Seiten.

Das Buch ist ein Abenteuer. Das Abenteuer von Sid.

Es sind Herbstferien: Siegmund Sagenroth, alias Sid, bekommt über Wochen hinweg immer die gleiche E-Mail. Zunächst ignoriert er sie, aber aus Langeweile öffnet er sie schließlich dann doch.

Ein gewisser Tory bietet Sid ein Abenteuer an, sein Abenteuer.

Und dafür muss er nur etwas suchen, und am Schluss eine Geschichte schreiben.

Sid wagt das Abenteuer und es sollen die besten Ferien werden, die er je gehabt hat.

Hiermit geht die Geschichte dann richtig los…

Bevor ich das Buch gelesen habe, hat mir das Grundkonstrukt des Buches nicht gefallen, es war mir einfach zu unrealistisch aufgebaut. Ich habe das Buch aber trotzdem gelesen und das war auch gut so!

Es ist zwar ziemlich unrealistisch, aber wenn man einmal etwas tiefer in der Geschichte drin ist, versteht man, was gemeint ist.

Der Schreibstil des Autors hat mir recht gut gefallen. Er hat es geschafft viel Spannung aufzubauen. In Sid konnte man sich auch ganz gut hineinversetzen, da er einfach gut und ausführlich beschrieben worden ist. Das hat der Autor bei den anderen Figuren aber nicht ganz so gut hinbekommen…

Ich habe das Buch innerhalb weniger Tage gelesen und es ist nicht langweilig geworden.

Das Buch spricht auch das Thema Flüchtlinge an. Zudem werden auch die Terroranschläge 2016 in Paris erwähnt. Explizit handelt es auch noch von einem bestimmten Terroranschlag.

Ich finde gut, dass der Autor das eingebaut hat, da ich es sehr wichtig finde, darüber zu lesen. Zudem hat es der Autor geschafft, das wirklich real rüber zu bringen.

In dem Exemplar, welches ich bekommen habe, waren relativ viele Rechtschreibfehler und auch ein bis zwei Logikfehler. Da es aber ab jetzt eine überarbeitete Version gibt, sollte das kein Problem mehr sein.

Übrigens gefällt mir das neue Cover deutlich besser, als das alte.

Alles in Allem ist das ein relativ gutes Buch, was man gut lesen kann. Als ich richtig in der Geschichte drin war, war es echt ganz schön und spannend dieses Buch zu lesen.

Da ich aber in manchen Punkten das Buch etwas komisch und unrealistisch halte, gebe ich dem Buch “nur” 7 von 10 Punkten.

Print Friendly, PDF & Email