Der Krimi „Der Tiergartenmörder“ von Susan Carner hat 243 Seiten und wurde im Juni 2018 Veröffentlicht.

Am gleichen Tag, etwa zur gleichen Zeit, wie der Terroranschlag auf dem Berliner Weihnachtsmarkt im Dezember 2016, wird ein 18 Jähriges Mädchen ermordet Tabea van Horten.

Sofort ist allen klar, vor allem den Medien, dass nur Said Abdel der Mörder gewesen sein kann. Er ist ein Flüchtling aus Syrien, und Tabeas Freund.

Ab hier beginnt die Story richtig.
Rebecca und Tom, Ermittler in der Mordkommission, versuchen auf den folgenden Seiten Tabeas Mörder zu finden…

Bevor ich das Buch gelesen habe, hat mir das ziemlich schlichte Cover nicht so gut gefallen, aber nachdem ich das Buch gelesen habe, muss ich sagen, dass das Cover auf jeden Fall ziemlich gut zum Buch passt.

Die Personen, vor allem die Protagonistin Rebecca Winter, werden recht gut beschrieben. So umfangreich, dass ich mich, obwohl ich mit dem Thema Flüchtlinge eher wenig zu tun habe, recht gut in die Personen hineinversetzen konnte.

Das Buch ist in großen Teilen, sehr spannend geschrieben. Allerdings wird in dem Buch seht viel darüber gesprochen und diskutiert, wie man mit Flüchtlingen umgehen soll. Ich könnte mir vorstellen, dass das viele Jugendliche nicht in den Maßen interessiert.

Da das Buch recht kurz ist, und es so auch recht schnell gelesen ist, kann ich es dennoch empfehlen. Die Thematik, die das Buch behandelt, ist wichtig und es ist spannend geschrieben.
Ich gebe dem Buch 4,5 von 5 Punkten.

Print Friendly, PDF & Email