Die Ausreisser Sehnsucht nach Meer

Die Ausreisser – Sehnsucht nach Meer
Melissa C. Feurer.
Jugendroman
256 groß beschriebene Seiten
15€

4 Jugendliche. 4 Schicksale. Eine Reise zum Meer und zu sich selbst.

Nele wird in der Schule gemobbt. Sie ist übergewichtig, unsportlich, kommt aus einer christlichen Familie und zudem ist ihr Vater auch noch mit einer Neuen abgehauen.

Ihr Mitschüler Lars hat ganz andere Probleme: Seitdem seine Mutter gestorben ist, investiert sein Vater sein Geld lieber in Alkohol als in andere Sachen. Zudem ist er ständig betrunken und schlägt seinen Sohn.

Als Nele und Lars durch einen Unfall auf den Ausreißer Noah und seine Hündin Cassiopeia treffen, bei dem sie angefahren wird, beschließen sie, nachdem sie den beiden geholfen haben mit ihnen zu gehen.
Nele will ihren Vater suchen, der sich ein neues Leben aufgebaut hat und Lars will einfach nur weg von seinem Vater. Zusammen wollen sie ans Meer.

Das aus wahllos ausgewählten Shutterstock Bildern zusammengewürfelte Cover gefällt mir nicht so besonders gut. Nicht nur, dass die Jugendlichen, die man vorne, und die man hinten sieht, nicht die gleichen sind, finde ich auch, dass die Jugendlichen einfach nicht zur Geschichte passen, wie sie da Arm in Arm zusammen laufen. Ich finde, dass man sich beim Cover etwas mehr denken sollte und zudem sollte es auch noch zur Geschichte passen!

„Im Gehen spricht es sich so gut, weil man sich nicht anschauen muss.“

Die Figuren werden in dem christlichen Jugendroman echt sehr gut beschrieben. Dadurch dass ein und die selbe Szene oft aus mehreren Sichten geschrieben ist lernt man alle Figuren und ihre Schicksale sehr gut kennen. Man bekommt ihre Art zu denken vermittelt. Das hat mir sehr gut gefallen.

Bevor ich das Buch bekommen habe war ich schon relativ skeptisch, wie mir das Buch gefallen würde da ich eher andere Genres lese. Jedoch wurde ich positiv überrascht. Es ist ein Roman, welchen man relativ schnell gelesen hat und mir durchaus doch ganz gut gefallen hat. Zudem regt er einen zum Nachdenken an.

Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen.

Print Friendly, PDF & Email
Folge unserem Blog auch auf Instagram und Facebook
error

Zurück

Rezension zu Tschick (Hörbuch)

Nächster Beitrag

Spy – Highspeed London

  1. Vielen lieben Dank fürs Lesen und die Rezension!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

error

Folge unserem Blog auch auf Instagram und Facebook!

Instagram